Porträt

NMS Markt Allhau: "... hier ist der Platz, wo ich wachse und lerne."

Die Marktgemeinde Markt Allhau liegt direkt an der Südautobahn, im oberen Lafnitztal des Südburgenlandes, unmittelbar an der steirischen Grenze.

1956 wurde eine vierklassige Hauptschule errichtet. 1973 wurde das Gebäude erweitert. Im Sommer 2012 wurde die Schule ein weiteres Mal renoviert und im Zuge einer umfassenden Dorferneuerung ein Schul- und Bildungszentrum errichtet, welches neben der NMS auch die Volksschule und den Kindergarten beinhaltet. Im Zuge dieser Umbauarbeiten wurde eine 3,0 kWp-Photovoltaikanlage für die NMS errichtet.

Im Schuljahr 2017/18 besuchen 240 Kinder die NMS. Sie kommen aus ca. 20 Gemeinden in der näheren und weiteren Umgebung.

Ausstattung der NMS:

12 Klassen mit interaktiven Tafeln sowie 60 Laptops, Tablets, BeeBots, Roboter Physikraum, Turnsaal, Werkräume für technisches und textiles Werken, Schulküche, Speisesaal, Bühne für Veranstaltungen, Naturbühne, Outdoorklasse, Streetsoccer-Anlage, Spielplatz

 

Besonderheiten:
  • Bildungsnetzwerk Lafnitztal: intensive Kooperation mit Volksschulen und Partnerschulen der Sekundarstufe 2
  • Ganztägige Betreuung bis 16.35 Uhr
  • „Tägliche Bewegungseinheit“
  • Gesunde Jause
  • Bildungsbereiche (fächerübergreifender Unterricht)
  • Begabungs- und Interessensförderung: Freizeitangebote am Nachmittag durch externe Expertinnen und Experten sowie Vereine und Musikschule (Töpfern, Stocksport, …)
  • Sprachenschwerpunkte: Französisch und Ungarisch ab der 5. Schulstufe
  • Schulhund
  • Zwergkaninchen